Christoph Fleck B.Sc.

Christoph Fleck Physio

Ausbildung

2013-2014
Ausbildung zum Dipl. Personal-Fitness/Mentaltrainer
2013-2017
Ausbildung zum Physiotherapeuten (BSc.) an der FH Campus Wien

Beruflicher Werdegang

09/2017 - 11/2017 

  • Rehabzentrum Wien Liesing (Orthopädie/Traumatologie/Kardiologie)

09/2017

  • Betreuung der Volleyball Juniorinnen Nationalmannschaft

04/2018 - 04/2019

  • Betreuung der Akademiemanschaften des FC Flyeralarm Admira

12/2017 - 05/2019

  • Selbstständig bei Mobile Physiotherapie Wien

27/01/2019

  • Betreuung der EiskunstläuferInnen von Holiday on Ice

03/2019 - 05/2019

  • Betreuung der Kampfmanschaft des 1. SC Wiener Neustadt 08

15/08/2019 - 18/08/2019

  • Vertretung als Physiotherapeut des FC Flyeralarm Admira

07/2019 - 06/2020

  • Selbstständig bei Casa Mobile, Wiener Neustadt

07/2019 - 06/2020

  • Selbstständig bei RAWO, 1220 Wien

05/2020

  • Selbstständig bei Physio1180

05/2020

  • Selbstständig bei Lebewege


Fortbildungen

  • Manuelle Therapie nach Maitland Level 1
  • ESP Sportphysiotherapie i.A.


Wollen Sie noch mehr erfahren?

Christoph Fleck Homepage

Christoph Fleck Sportverein

Interview mit Christoph

F: | Was hat Sie bewogen, gerade Ihren Beruf zu ergreifen?

Mein Drang nach Aktivität und Sport führte mich zu diesem aktiven und spannenden Job, der mich jeden Tag aufs Neue begeistert.


F: | Welche besonderen Fähigkeiten sind Ihrer Meinung nach in Ihrem Beruf gefordert?
 
Einfühlungsvermögen, Empathie und Feinfühligkeit.



F: | Weshalb haben Sie sich gerade für Ihre Arbeitsschwerpunkte entschieden?
 
Ich arbeite gerne mit Patienten mit allgemeinen orthopädischen Beschwerdebilder. Außerdem ist die Behandlung von Sportverletzungen eine meiner Leidenschaften.



F: | Was erachten Sie als Ihren bisher größten beruflichen Erfolg?
 
Jeder Patient, dem es nach meiner Physiotherapie und auch für längere Zeit besser geht, ist für mich ein voller Erfolg.


 
F: | Wodurch glauben Sie, könnten die Menschen vermehrt für Ihre Dienstleistungen interessiert werden?
 
Durch mein Einfühlungsvermögen gehe ich auf alle Wünsche der Patienten so gut es geht ein und erkläre auch dem Patienten meine Sichtweise für die bevorstehende Therapie. Außerdem beschreibe ich dem Patienten im einfachen Fachjargon, was wahrscheinlich die Ursachen der Probleme sind und wie wir diese beheben können. Dabei ist es mir wichtig, dass ein gegenseitiger Respekt während der Physiotherapie aufrechterhalten wird, um voran zu kommen.



F: | Arbeiten Sie auch mit BerufskollegInnen oder mit ProfessionistInnen aus anderen Berufsgruppen zusammen?
 
Mir ist es wichtig, eine interdisziplinäre Zusammenarbeit im medizinischen Bereich aufrecht zu erhalten. Daher bin ich viel im Kontakt mit Pflegekräften, ÄrztInnen, ErgotherapeutInnen und auch PhysiotherapeutInnen, um von allen zu lernen und Wissen weiterzugeben.



F: | Bieten Sie auch selbst Veranstaltungen an (Seminare, Workshops, Gruppen, Vorträge usw.)?
 
Ich biete für Firmen betriebliche Gesundheitsförderungen wie Workshops, Gruppen oder Seminare an. Ebenso stehe ich Sportvereinen zur Verfügung für Sportphysiotherapeutische Interventionen oder zur allgemeinen Betreuung.



F: | Welches Ziel wollen Sie in Ihrem Beruf noch erreichen?
 
Ich möchte einmal eine eigene Praxis eröffnen, die ganzheitlich aufgebaut ist. Physiotherapie für viele Sparten, einen eigenen Fitnessbereich sowie Leistungsdiagnostiklabor und Ärzteteam, außerdem ein Restaurant sowie Arbeitsbereich, um sich auch vor der Therapie mit Home-Office und gesundem Essen entspannen zu können. Um Eltern mit Kindern die Physiotherapietermine zu erleichtern, steht auch noch ein extra Bereich für Kinder mit Betreuung zur Verfügung.



F: | Was bedeutet für Sie Glück?
 
Glück ist, wenn man mit sich im Reinen ist und lernt, sich selbst glücklich zu machen. 



F: | Wenn Sie die berühmte "Gute Fee" nach drei Wünschen fragen würde, welche würden Sie äußern?
 
Das kann ich nicht einmal beantworten. Wenn, dann wären das nur Kleinigkeiten. Würde mir vielleicht wünschen, wortgewandter zu sein.



F: | Welche drei Gegenstände würden Sie auf eine einsame Insel mitnehmen?
 
Meinen Hund. Mein Handy mit Kopfhörern zum Musik hören. Einen Fußball.


 
F: | Was ist Ihr Lebensmotto?
 
Live active, stay positive!



F: | Welche wichtige Frage haben Sie in diesem Interview vermisst?
 
Ich bin schlecht im Beantworten von Fragen, deswegen bin ich mit der Auswahl sehr zufrieden!



F: | ... und wie würden Sie darauf antworten?
 
Das Stimmt!